Advent, Advent ein Licht…

…lein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht die Feuerwehr vor der Tür.

Es liegt nun mal in der menschlichen Natur begründet, dass der warme Glanz eines Kerzenlichtes die Gemüter so richtig auf die festliche Atmosphäre einzustimmen vermag.

Doch auch die erwartungsvolle und festliche Stimmung darf nicht von den Brandgefahren ablenken, die gerade in der Vorweihnachtszeit entstehen.

Gerade weil Adventsgestecke und Weihnachtsbäume mehrere Wochen in geheizten Räumen in der Wohnung oder am Arbeitsplatz stehen, trocknen diese relativ schnell aus und können sich bei unsachgemäßem Umgang mit brennenden Wachskerzen in Sekundenbruchteilen entzünden.

Damit die Vorweihnachtszeit nicht durch Zimmerbrände, die oftmals mit größter Gefahr für Leib und Leben sowie materiellen Schäden verbunden sind, möchten wir Sie gerne zum 2. Advent 2018 auf ein paar wichtige Tipps hinweisen die Sie sicher durch die Adventszeit bringen.

 

9 – Tipps für die Adventszeit

  • Adventsgestecke stets auf einer feuerfesten Unterlage wie aus Stahl oder Porzellan stellen.
  • Stellen Sie diese mit ausreichendem Abstand von brennbaren Gegenständen, wie Mobiliar, Vorhängen oder Geschenkpapier auf.
  • Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen, vorallem nicht, wenn Kinder anwesend oder alleine sind.
  • Auch wenn man sie häufiger als sonst verwendet und griffbereit haben möchte, bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf.
  • Tauschen sie Kerzen rechtzeitig aus bevor diese heruntergebrannt sind und damit das Gesteck entzünden.
  • Bei elektrischen Lichterketten ist darauf zu achten, dass die Steckdosen nicht überlastet werden. Zusätzlich sollten die elektrischen Kerzen ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.
  • Wenn sie echte Kerzen entzünden, stellen sie ein entsprechendes Löschmittel bereit. (Wassereimer oder Feuerlöscher)
  • Falls es brennt, versuchen sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Türen zum Brandraum, verlassen sie mit Ihrer Familie das Gebäude und alarmieren sie die Feuerwehr mit dem Notruf 112.
  • Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausdehnung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben.

 

Die Kameraden der Feuerwehr Sigmaringendorf wünschen Ihnen eine frohe, besinnliche und gesunde Adventszeit.


Zurück zur Übersicht